Waltraut Wulz-Tschernuth

Zu Gast:

Waltraut Wulz-Tschernuth

Aus einer Kärntner Musikerfamilie stammend, war für Waltraud Wulz-Tschernuth der Weg ihrer
musikalischen Karriere bereits in frühen Jahren vorgezeichnet, ein Weg, der sie 1983 an die Wiener Musikhochschule führte, wo sie bei Michael Krist und Georg Ebert studierte und ihre pianistischen wie kammermusikalischen Fähigkeiten auf höchstem Niveau vervollkommnete. Als Pianistin war sie Preisträgerin beim Rudolf-Heydner-Klavierwettbewerb in Wien, beim internationalen Friedrich-Kuhlau-Wettbewerb in Uelzen und Semifinalistin beim internationalen Klavierwettbewerb in Monza. Sie blickt in ihrer Karriere als Solistin, Kammermusikerin und Liedbegleiterin bereits auf eine reiche Konzerttätigkeit zurück, die sie über Österreich hinaus nach Italien, Deutschland, Spanien, in die Türkei und Slowakei ,sowie nach Japan ,Singapur und Nord- und Südamerika geführt hat. Als Solistin gab sie ihr Debut mit dem Wiener Kammerorchester und musizierte weiters u.a. mit den Zagreber Philharmonikern unter Milan Horvat. Als Kammermusikerin zählte sie bekannte Interpreten wie den Flötisten Michael Martin Kofler, das Goldberg-Trio oder den oberösterreichischen Bassbariton Manfred Mitterbauer zu ihren Partnern. Neben ihrer Tätigkeit als Pädagogin und Projektleiterin der Begabtenförderung im oberösterreichischen Landesmusikschulwerk wirkt Waltraud Wulz-Tschernuth auch regelmäßig bei verschiedenen Aufnahmen und CD-Produktionen des ORF und des WDR mit. Das Programm ihrer Solo-CD umfasst Werke von Bach, Mozart, Liszt, Grieg und Berg. Mit der Pianistin Antoinette Van Zabner spielte sie beim Label GRAMOLA zwei CDs ein („ Profiles“, „Tales from Vienna“).